Amtsgericht Münster:  Geschäftsverteilung

 

Geschäftsverteilung

Die interne Aufgabenverteilung
Geschäftsverteilungspläne regeln die Zuständigkeit für die Wahrnehmung der einzelnen Aufgaben.

Aktenübergabe Quelle: Martin Weiß, Amtsgericht Münster
richterliche Geschäftsverteilung

Der richterliche Geschäftsverteilungsplan wird vom Präsidium des Gerichts durch Beschluss festgelegt. Er ist notwendig, um den Bürgerinnen und Bürgern den „gesetzlichen Richter“ im Sinne von Artikel 101 Absatz 1 Satz 2 des Grundgesetzes zu gewährleisten.


übrige Geschäftsverteilung

Die Geschäftsverteilung der Rechtspfleger und der sonstigen Gerichtsmitarbeiter wird durch die Behördenleitung festgelegt.


Richter und Rechtspfleger sind für Sie grundsätzlich nicht direkte Ansprechpartner. Das sind in erster Linie die Servicekräfte. Um telefonisch einen Ansprechpartner zu erreichen, gehen Sie bitte wie folgt vor:

Wenn Sie bereits in Ihrer Angelegenheit von uns einen Schriftsatz erhalten haben:
Entnehmen Sie bitte die Telefondurchwahl dem Briefkopf.

Wenn Ihnen bisher kein Schriftsatz von uns in der Angelegenheit vorliegt:
Klicken Sie bitte in unserem Telefonverzeichnis das Ihre Angelegenheit betreffende Sachgebiet an und wählen Sie eine der bei dem Sachgebiet aufgeführten Telefonnummern aus. Da für ein Sachgebiet mehrere Sachbearbeiter zuständig sein können, werden Sie eventuell zu dem für Sie zuständigen Ansprechpartner weiter verbunden.


Vollstreckungsaufträge an Gerichtsvollzieher/innen richten Sie bitte an die Gerichtsvollzieherverteilerstelle unter der Anschrift

Amtsgericht Münster
- Gerichtsvollzieherverteilerstelle -
Postfach 6165
48136 Münster

Die Zuständigkeiten ergeben sich aus der folgenden Datenbank:



 

Druckvorschau in neuem Fenster öffnen   zum Seitenanfang gehen